Log-Typen und deren Bedeutung

In den letzten Wochen sind mir ein paar Gepflogenheiten in meiner Region aufgefallen, die mich dazu bewegen die Log-Typen und deren Bedeutung etwas ausführlicher zu beschreiben. Natürlich gibt es schon die ein oder andere Seite, die die Typen beschreibt übersetzt, aber eine Übersetzung scheint wohl doch nicht bei allen anzukommen.

Found it: Hiermit bestätige ich den Fund und den Eintrag im physikalischen Logbuch. Nun ist es hier in manchen Ecken schon Usus, seinen eigenen Cache als gefunden zu markieren. Dies wird aber eher verpönt, denn wo ist der Sinn? 1. trägt man sich wahrscheinlich auch nicht ins Logbuch ein und somit wäre ein Online-Log nicht regelkonform. 😉
Dazu darf ich auch gleich erwähnen, dass die sogenannten Kurzlogs „DFDC“, „TFTC“, „.“ usw. ebenfalls sehr verpönt sind. Gerade wenn ein Owner sich viel Mühe mit einem Geocache, seiner Beschreibung, etc. gegeben hat, ist es wohl auch nicht allzuviel verlangt, 2-3 Sätze in das Online-Log zu schreiben.

Didn’t find it: Hiermit teile ich der Community mit, das ich den Cache zwar gesucht, die Dose aber nicht gefunden habe. Das heißt ich habe aktiv nach dem Cache gesucht. Wenn man aufgrund von Muggelaufkommen oder falschem Equipment nicht gesucht hat, sollte man von einem DNF Abstand nehmen.
Jetzt kann es zwei Gründe haben, warum man nicht fündig geworden ist. 1. Der Cache ist so gut versteckt und ich habe ihn einfach nicht gefunden. 2. Der Cache ist nicht da, wo er sein sollte (Vielleicht wurde er gemuggelt). Jetzt wurde hier schon des Öfteren von Ownern angemerkt, keinen DNF (Didn’t find it) zu loggen, weil er definitiv da ist. Der Logeintrag eines DNF ist nicht dafür gedacht, das der Owner sofort aufspringen muss und eine Cache-Kontrolle durchführen soll. Viele Geocacher loggen auch gar keinen DNF, da sie es als peinlich ansehen, einen Cache nicht gefunden zu haben. Andere Geocacher nutzen diesen Logeintrag dazu, zu sehen das sie schon mal an einem Cache waren und vielleicht nochmal hin wollen. Würde man keinen DNF loggen, ist sehr viel Handarbeit gefragt, um zu sehen, das man schon mal erfolglos vor Ort war. Natürlich kann dem Owner auch dieser Logeintrag helfen. Wenn der Cache regelmäßig gefunden wird und dann 2-3 DNF-Logs aufeinander folgen, kann man daraus schließen, das der Cache evtl. nicht mehr vor Ort ist. Ob ein Geocacher also einen DNF loggt oder nicht, sollte ihm überlassen werden.

Needs Maintenance: Hiermit teile ich dem Owner mit, das irgendetwas mit dem Cache nicht Ordnung ist. Hier ein paar Beispiele, wo ich definitiv einen NM-Log (Needs Maintenance) schreibe: Logbuch ist voll, Logbuch ist nass, Cachebehälter ist kaputt. Also alles Dinge, wo der Owner, der schließlich für seinen Cache verantwortlich ist, reagieren muß. Auch logge ich einen NM statt einem DNF, wenn der Cache nciht mehr vor Ort ist. Das kann ich aber nur, wenn ich mir durch andere Cacher das Versteck bestätigen lasse und aus den Logs ein neues Versteck nicht erkennbar ist. Wenn ich mir hier nicht sicher bin, logge ich eben einen DNF. Das manch Owner das mit dem NM-Log etwas anders sieht, kann man hier nachlesen, sollte einen aber nicht davon abhalten, bei einem Defekt oder vollem Logbuch, den NM-Log zu nutzen.

Needs Archived: Oder oft als SBA oder NA-Log bezeichnet, was soviel heißt wie „Dieser Cache sollte archiviert werden“. Ich sage jetzt mal, das es die letzte Aktion sein sollte, die man anwendet. Denn hier bekommen auch die Reviewer eine Info, wenn man diesen Log-Typ abgeschickt hat. Zuvor sollte man den Owner kontaktieren und ihn auf die Missstände seines Caches hinweisen. Auch denkbar ist ein NM-Log, um den Owner die Chance zu geben, die Situation zu ändern. Ist ein Owner allerdings lernresistent und verstößt trotz Hinweisen gegen die Richtlinien, sollte man sich nicht vor einem SBA-Log scheuen. Nicht regelkonforme Caches stören einfach nur unser Hobby.

Webcam Photo Taken: Ähnlich wie dem Log-Typ „Found it“. Hier handelt es sich aber um einen Webcam-Cache, wo noch ein Bild gefordert wird.

Will Attend: Heißt soviel wie „Ich werde an dem Event teilnehmen“. Mit diesem Log-Typ teilt man mit, dass man zu dem Event kommen wird. Solange dieser Log bestehen bleibt, bekommt man auch automatisch eine Benachrichtigung, wenn ein Event-Owner etwas zu verkünden hat. Hier sieht man auch immer wieder, das Geocacher ein Datum weit in der Vergangenheit einstellt, damit er ganz unten steht. Wofür das gut sein soll, erschließt sich mir nicht. Wenn es ein Event mit begrenzter Teilnehmerzahl ist, nehmen die Owner sowieso die Reihenfolge der Eingangs-Mails. Und da ist es egal, welches Datum man einstellt.

Attended: Ist das Event abgeschlossen und hat dieses besucht, teilt man mit diesem Log-Typ mit, das man auf dem Event war. Auch hier verweise ich mal auf den „Found it“ Log-Typ. Ebenso sollte man hier auf das Datum achten, macht man bei einem normalen „Found it“ schließlich auch so.

Write note: Mit diesem Log-Typen lässt sich eine einfach Nachricht/Notiz hinterlegen. In manchen Online-Logbüchern findet man teilweise schon eine Art Forum, da sich Geocacher mit dieser Funktion austauschen/unterhalten. Dies wird aber überhaupt nicht gerne gesehen. Desweiteren wird dieser Log-Typ dazu benutzt, Trackables nachzuloggen. Immer wieder liest man „Oh, vergessen meine Coin zu loggen“. Das kann man natürlich tun. Es ist aber auch möglich, seinen Log-Eintrag zu editieren und den Trackable nachzuloggen. Falls man den Weg über die Write note wählt, sollte man anschließend den Log wieder löschen. Der Trackable bleibt als besucht in der Datenbank, aber der Log-Eintrag, den niemanden interessiert verschwindet von der Bildfläche.

Owner maintenance: Ein sehr wichtiger Log-Typ für Cache-Owner, der sehr oft vergessen wird. 😀 Wurde an einem Cache ein NM-Log geschrieben, bekommt der Cache automatisch das Attribut „Needs Maintenance“ verpasst. Mit diesem Log-Typ kann ich der Community mitteilen, dass man eine Wartung durchgeführt hat und alles wieder in Ordnung ist. Dadurch verschwindet auch wieder das Attribut aus dem Cache-Listing. Das Attribut lässt sich aber auch durch editieren des Listings entfernen, falls man diesen Log einfach mal vergessen hat. 😉

Temporarily Disable Listing: Hiermit kann der Cache-Owner ein Listing/Cache temporär deaktivieren. Hier gibt es mehrere Gründe. Eine Station bei einem Multi ist defekt, eine finale Dose ist nicht mehr vorhanden, Cache-Wartung, ein Suchen ist derzeit nicht möglich (Baustelle, Fledermausschutz, etc.). Ich kann jedem Owner nur empfehlen, zusätzlich zum Deaktivieren, auch die finale Dose einzusammeln. Viele Geocacher sehen den Status nicht oder überlesen ihn stumpf. Das fördert ebenfalls nicht wirklich das Hobby.
Ebenfalls können auch Reviewer ein Listing/Cache temporär deaktivieren.

Enable Listing: Mit diesem Log-Typ wird ein Listing/Cache wieder aktiviert. Hier gibt es wie im vorherigen Log-Typ ebenfalls eine Reihe von Gründen. Ist der Grund des Deaktivierens beseitigt, kann ein Listing/Cache hiermit wieder aktiviert werden. Falls die Dose eingesammelt wurde, nicht vergessen, diese wieder auszulegen. 😉

Update Coordinates: Dieser Log-Typ wird dazu genutzt, um die Koordinaten eines Caches anzupassen. Entweder weil schon zu Anfang die Koordinaten schlecht eingemessen waren oder weil der Cache einfach ein paar Meter wandern muss. Beträgt die Änderung mehr als ca. 150m muss das ganze von einem Reviewer bestätigt werden.

Announcement: Mit diesem Log-Typ kann man als Event-Owner eine Ankündigung zu einem Event hinterlassen. Alle Cacher die ein „Will Attend“ geloggt haben, bekommen diese Ankündigung zusätzlich per E-Mail geschickt.

Das sollte es an dieser Stelle gewesen sein. Ich hoffe das es soweit verständlich ist, ich nichts gravierendes vergessen habe und das sich so manch einer zu Herzen nimmt. 😉

Anregungen und Kritik nehme ich wie immer über die Kommentare gerne entgegen.

Soviele Icons

Kommentar hinzufügen »5 Kommentare zu diesem Artikel

  1. super auflistung…gefällt mir gut.
    würden sich nur viele so daran halten,das wäre klasse.

    2cachefinder.blogspot.com

    Antworten

  2. Wirklich gut beschrieben. So gut, dass auch ich es verstanden habe 😉

    Antworten

  3. Toll gemacht, gefällt mir. Was mir spontan als Erweiterung bei DNF einfällt:

    Bitte loggt keinen DNF wenn ihr zwar vor Ort ward, aber nicht nach dem Cache gesucht habt. Z.B. wegen Muggelaufkommen oder ihr für einen Röhrencache die Gummistiefel vergessen habt.

    Antworten

    • Hallo speedfire,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Anregung. Habe das im Artikel mal hinzugefügt.

      Grüße
      Chris

      Antworten

    • Wieso sollte man keinen DNF loggen wenn es zu muggelig war oder man die passende Ausrüstung vergessen hat? Immerhin war man ja vor Ort und wollte den Cache auch suchen & finden. Und im DNF steht dann, warum man den Cache nicht finden konnte bzw. wollte.
      Gerade bei den beiden Gründen zeigt der DNF doch künftigen Cachern worauf man achten sollte.
      Mit so einer Haltung braucht man sich nicht wundern, warum kaum jemand einen DNF loggt…

      Antworten

Copyright © All Rights Reserved · Green Hope Theme by Sivan & schiy · Proudly powered by WordPress