Waymarking vs Geocaching…

…oder doch vielleicht zusammen?
Diese Frage stellte sich mir die Tage und bin der Meinung darüber mal zu sprechen schreiben. Vielleicht bekomme ich doch eine Anregung zu meinen Fragen bzw. Erfahrungen. Diese möchte ich Euch mit diesem kleinen Beitrag nicht vorenthalten.

Anfang 2011 habe ich etwas mehr mit dem Geocachen begonnen. Und irgendwann (ichweiß schon ganricht mehr genau wie) entdeckte ich die Seite www.waymarking.com. Also das Ganze mal angeschaut und auch den ein oder anderen Waymark hier in der Nähe gesehen. Also die Orte besucht und dementsprechend geloggt. Mittlerweile habe ich auch 3 Waymarks veröffentlicht. Nun gut, „gefunden“ wurden sie bisher nicht. Für mich ist diese Plattform aber schon eine interessante Sache, da mir Orte gezeigt werden, die ich wahrscheinlich nie besucht hätte. Vor allem für Ort, wo es nicht unbedingt möglich ist, eine physikalische Dose zu legen. Vom Prinzip her gab es das ja schon alles (Webcam, Virtual) und nachdem die Locationless Caches nicht mehr zugelassen wurden, wurde auf waymark.com verwiesen.

Aber warum wird diese Plattform so wenig unterstützt? Ich kann nicht mal eben eine GPX-Datei auf mein Garmin ziehen. Es will den Waymark schlichtweg nicht anzeigen. So etwas wie Pocket Queries gibt es leider auch nicht.
Dann kamen die Challenges (Nein, nicht die Challenge-Caches), sogar mit einer iPhone-App. Man kann fix mal gucken, ob in der Nähe etwas zu finden ist. Das habe ich auch probiert, aber da war mehr Spielerei als ernsthaft etwas schönes zu zeigen. Die App rufe ich mittlerweile schon garnicht mehr auf. Da würde ich mir doch lieber eine App für Waymarking wünschen.

Wenn ich eine Cache-Tour plane, schaue ich vorher schon mal auf die Webseite, ob da nicht auch Waymarks sind. Aber es ist mir einfach zu kompliziert mir das Ganze zu merken. Gerade wenn man spontan los zieht, kann man nur schwer nachschauen, ob es noch interessante Orte in der Nähe gibt.

Wie handhabt ihr das, oder benutzt ihr waymarking.com überhaupt nicht. Ein paar interessante Anregung würde ich mir wünschen.

Kommentar hinzufügen »10 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hallo,

    wir erstellen gerade eine Geschichtsdatenbank mit den Sehenswürdigkeiten von Deutschland. Mit der App von Wikitude (Kategorie Geschichte) kann man sich die interessanten Orte dann in der Nähe (Karte, Liste, Kamera) anzeigen lassen.

    Viele Grüße
    Veikko Jungbluth

    http://www.veikkos-archiv.com

    Antworten

  2. Die Sache waymarking ist mir irgendwie in Vergessenheit geraten. Danke, dass du mich daran erinnert hast. Werde mich demnächst mal etwas näher damit beschäftigen.

    Gruß Jörg

    Antworten

  3. …definierte doch mal, was du mit “mein Garmin “ überhaupt meinst…

    Antworten

    • Ok, auf die schnelle.
      eTrex 30 😉 inkl. Speicherkarte. Auf der Speicherkarte gibt es den Ordner „garmin/gpx“ Dort packe ich derzeit meine Pocket Queries, sowie einzelne GPX Dateien. Das funktioniert auch alles einwandfrei.
      Packe ich dort die GPX-Dateien von waymarking.com rein, werden diese in keinsterweise angezeigt. Nichtmal als Wegpunkt.

      Grüße
      Chris

      Antworten

      • ich persönlich leg die GPX-Daten lieber aufs Gerät – in diesem Falle ein Oregon 550 – und dort abgelegte Waymarks im GPX-Format werden völlig normal bei den Wegpunkten angezeigt.

        Antworten

        • Nachtrag:

          …ebenso auf der Speicherkarte…

          Antworten

  4. Gesucht hab ich noch keine, aber mit GSAK hab ich damit schon ein wenig eingespielt. Hast du raus gefunden, warum “dein Garmin “ sie nicht zeigt?

    Antworten

    • Hi,
      nein, bisher weiß ich nicht, warum mein Garmin die Waymarks nicht anzeigt. Ich habe sie einfach mal als .gpx auf das Garmin gepackt. Muss ich sie erst in GSAK bearbeiten und von da aufs Garmin? Wenn ja, ist mir das defintiv zu aufwendig. 😉
      Grüße
      Chris

      Antworten

  5. Ich habe Waymarking schon öfters ausprobiert und auch schon selbst welche veröffentlicht. Dabei fiel mir auf das es je nach Sparte in der die Waymarks veröffentlicht wird unterschiedliche Regelauffassungen gibt. Einmal darf man auf Deutsch veröffentlichen ein anderes mal wird nur Englisch erlaubt. Die fehlende App und die grausame Seitenbedienung brauch ich gar nicht näher erwähnen. Es stimmt übrigens auch nicht das auf Waymarking nur schöne Dinge gezeigt werden. Ein Beispiel sind die ALDI Stores. Soetwas brauch ich auf Waymarking nicht zu zeigen, dafür gibts mit Sicherheit eine App die das komplette Discounternetz anzeigt. Solange sich dort nicht etwas grundlegend ändert nutze ich es nicht.

    Antworten

  6. Vor Jahren wurden die „locationless (reverse) caches“ von Groundspeak aus der GC Datenbank Schritt für Schritt deaktiviert und für diese Art von „Caches“ die website waymarking.com eingeführt. Die Groundspeak Politik war damals: Kein Cache ohne Dose. Dies führt auch dazu, dass die Virtuals am Aussterben sind. Gibt nur noch solche mit grandfather-rights d.h. bereits vor dieser Entscheidung schon existierende, die aber immer weniger werden.
    Seit es keine Statistikpunkte im GC-Account mehr gibt führt waymarking zumindestens in Deutschland ein Nischenleben und aus der Ecke wird das wohl kaum rauskommen.
    Ich benutze waymarking nicht, logge aber auch seit Jahren keine Caches auf anderen Plattformen.

    Antworten

Copyright © All Rights Reserved · Green Hope Theme by Sivan & schiy · Proudly powered by WordPress