Andere Länder, andere Sitten…

… und damit meine ich jetzt nicht das Ausland, sondern andere Bundesländer. Wie bekannt ist, ist der 01.11. nicht in ganz Deutschland ein Feiertag und so machten wir uns an diesem Tage auf den Weg nach Hessen. Auf dem Plan standen zwei kleinere Tradi-Runden. Aber bevor ich kurz von den zwei Runden berichte, möchte ich noch kurz auf die Überschrift eingehen. Am Start der ersten Runde steht eine Info-Tafel. An dieser Tafel fand sich ein Aushang, den man so wohl nicht oft zu lesen bekommt. (Ich habe gewisse Personendaten zensiert, im Aushang stand der Name, der betroffenen Person):

 

 

 

 

 

Für die Bilder 3 und 4 in Vollbildgröße kopiert euch folgende Links:
http://www.christoph-kessler.de/wp-content/uploads/2011/11/Denunziant_3.jpg
http://www.christoph-kessler.de/wp-content/uploads/2011/11/Denunziant_4.jpg
Das WordPress möchte gerade nicht so, wie ich es will.

Begonnen wurde der Tag mit einer kleinen Tradi-Runde mit 12 Tradi-Dosen und einem Bonus. Den Start der „Frust oder Freude“ befindet sich hier: GC2X4TY
Die Wegstrecke ist gut überlegt und abwechslungsreich. Gerade jetzt mit dem rotbraunen Laub im Wald war der Anblick bei schönsten Wetter herrlich.

Routenkennzeichnung

Ebenso unterschiedlich waren die Verstecke. Alles in allem haben wir diese Runde nach ca. 4 Stunden absolviert. Da hier wahrscheinlich alle am Arbeiten waren, haben wir weder Muggel noch andere Cacher getroffen. Wasmir besonders gut gefallen hat, das die Wegstrecke an gewissen Stellen gekennzeichnet war. Somit kann auch kein Cacher seine Querfeldeintour begründen. Ausreden wie „Ich habe ja keine Topo-Karte“ sind hinfällig.

Etwas andere Dose

Es grenzt hier zwar direkt eine zweite Runde („Joy of nature“) an, aber läuft teilweise durch den gleichen Wald. Da wir etwas Abwechslung wollten, haben wir uns für die Tradi-Runde rund um die Altenburg entschieden. Auch diese Runde ist ein Rundweg der hier GC2R0AX startet. Diese Runde besteht aus 16 Dosen, vom Mikro bis zum Small. Hier ist die Wegstrecke etwas anstrengender, zumindest was die Höhenmeter betrifft. Mag aber auch daran liegen, das wir schon ein paar Kilometer auf dem Tageszähler haben. 😉 Auf dem Weg liegen noch zwei Dosen, die zwar nicht direkt zur Runde gehören, aber auch einen Besuch wert sind. Die Hinweise zu den Dosen sind meist treffend, aber 12 Mal etwas verwirrend.

Nach ca. 7 Stunden konnten wir insgesammt 35 Caches auf unseren Konten verbuchen. Insgesamt ein schöner Tag mit schönen Verstecken. Zur Sommerzeit hätte man sicher noch mehr gemacht, da es ja bekanntlich nicht so früh dunkel wird.

Kommentar hinzufügen »2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Auf Foto 3 ist ein Teil des Names zu lesen (auf dem ganz rechten Blatt)

    Antworten

    • Hallo Stefan,

      danke für den Hinweis. Habe ich wohl irgendwie übersehen. 😀 Schande über mein Haupt. Ist jetzt aber korrigiert.

      Antworten

Copyright © All Rights Reserved · Green Hope Theme by Sivan & schiy · Proudly powered by WordPress